• Home
• Aktuelles
• Kreisgruppe Erding
• Bockhorn               •
  Landschaftsschutz •
                  Wälder   •
• Dorfen
• Erding
• Oberding
• Ottenhofen
• Taufkirchen
• Wartenberg           
• Wörth
• Mitglied werden
• Gästebuch
• email an BN
 
Bockhorn Ortsansicht
 
         
 
Ortsgruppe Bockhorn
gegründet: 1990
Mitgliederzahl: z.Zt. 50 Mitglieder und Förderer.
 
         
 

Hermann Pröll
Ingrid Seibold
Ingrid Blaschke
Josef Huber mit Töchtern
"Senior Chef" Alfons Pfanzelt
(von links nach rechts)
 
           
   
1. Vorsitzender
Hermann Pröll
.....
2. Vorsitzender
Josef Huber
.....
Kassiererin
Ingrid Seibold
.....
Schriftführerin
Ingrid Blaschke
.....
Beisitzer
Rudolf Kapfhammer
.....
 
           
    Erlensterben an der Strogn

An Isen und Strogn beobachtet man seit gut 2 Jahren, dass Schwarzerlen aller Altersklassen absterben. Im Bereich der OG Bockhorn ist besonders die Strogn mit sämtlichen Nebenbächen betroffen.

Die Bäume zeigen an Stammfuß orange bis schwarzbraune Teerflecken. Dort wird die Rinde zerstört, der Baum stirbt später ab. Eigentlich ist die Schwarzerle vorwiegend in Norddeutschland beheimatet. Nach den schweren Orkanschäden wurde sie aber auch in Süddeutschland gepflanzt, da sie sehr schnell wächst.

Verursacht wird diese Krankheit durch einen Pilz, der aus der Kreuzung zweier Phytophthora-Arten entstanden ist. Die Pilzsporen verbreiten sich durch Oberflächengewässer. Deshalb sind vorwiegend Erlen an Fließgewässern betroffen.

Gelegentlich sind auch abseits stehende Bäume befallen. Man nimmt an, dass sie bereits in Baumschulen, die mit Oberflächenwasser gießen, infiziert wurden. Da einzelne Bäume aber offensichtlich resistent sind, will die Landesanstalt für Wald- und Forstwirtschaft in Weihenstephan versuchen, Stecklinge zu ziehen und sie an Baumschulen zu verteilen