Ortsgruppe
Bockhorn
Erhalt der umliegenden Wälder
     
  Um 1990 war im LK Erding eine Mülldeponie im Köhlholz geplant. Die Zerstörung eines der letzten zusammenhängenden Waldgebiete im waldärmsten Landkreis Bayerns mobilisierte viele Bürgerinnen und Bürger.

Es wurde die Bürgerinitiative "Rettet das Köhlholz" gegründet. Die Zeit war reif auch in Bockhorn im Namen des BN Flagge zu zeigen. Letztendlich wurde durch eine veränderte Müllpolitik der Bedarf an weiteren Deponieflächen hinfällig, und das Köhlholz konnte im Bestand bis heute erhalten bleiben.
     
  Die Ortsgruppe Bockhorn nahm zu einer Reihe von Planungsvorhaben im Gemeindebereich Stellung, und versuchte die Interessen des Naturschutzes zu wahren. Leider gelang dies in einigen Fällen nicht.
     
  Als besonders negatives Beispiel gilt die Errichtung des Baywa - Lagerhauses nordwestlich von Unterstrogn.
Durch die Höhe der Baukörper, die massive Überbauung des fast 3 ha großen Geländes, das der Größe des Ortsteiles Unterstrogn entspricht, wird das Landschaftsbild stark beeinträchtigt.
     
  Seit 1992 kümmern wir uns um ein gepachtetes Feuchtgebiet, westlich von Hecken an der Strogn.

Das Gebiet ist ca. 2 ha groß, gerechte und naturgemäße Pflege obliegt der Ortsgruppe.
Wichtigste Pflegemaßnahme ist die Mahd Anfang August.

Wiese nach der Mahd
 
[zurück] Landschaftsschutz
 
• Home
• Aktuelles
• Kreisgruppe Erding
• Bockhorn
  Landschaftsschutz •
                  Wälder   •
• Dorfen
• Erding
• Lengdorf/Isen
• Ottenhofen
• Taufkirchen
• Wartenberg           
• Wörth
• Mitglied werden
• Gästebuch
• email an BN