Ortsgruppe Wartenberg
Biotoparbeit
In Fraunberg leben die vornehmsten Kröten des Landkreises

 

Foto: W.Veit Seit vielen Jahren wird in Fraunberg von der Ortsgruppe Wartenberg ein Krötenschutzzaun beiderseits der Straße errichtet. Die regelmäßige Betreuung, das Entleeren der Eimer wird von den Schloßbewohnern 
von und zu Fraunberg
übernommen.

Die besondere Lage mit dem ehemaligen Schloßteich links und rechts der Straße erfordert Krötenschutzzäune auf beiden Seiten, da die Tiere hier mehrfach die Seite wechseln. Vielleicht aber mögen sie es einfach, von Blaublütigen getragen zu werden.
 
 
Foto: K.Heisig

Auf dem Foto von links: Marlene und Barbara Wolf, Josef Neblich und Willi Veit.

Nicht auf dem Bild sind die Helfer: Karl-Heinz Reingruber, Robert Buckenmeier, Michael Blumoser,  Raphael und Jonas Neblich.

Bei Sonnenschein und frischem Wind wurde der Zaun errichtet.  Ca 500m Zaun und 20 Eimer sind in den nächsten Wochen täglich zu betreuen.

Die Zahl der Kröten und Molche schwankt zwischen 500 und 800 pro Jahr. Dies hängt auch damit zusammen, ob wir den richtigen Zeitpunkt zur Errichtung treffen. Solange der Boden gefroren ist, macht es keinen Sinn, und wenn nach den ersten warmen Tagen Regen einsetzt, geht die Krötenwanderung los. Da nur ehrenamtliche Helfer zur Verfügung stehen, die normalerweise nur am Wochenende mithelfen können, kommt der Zaun für die erste Wanderwelle manchmal zu spät. Dieses Jahr hat aber alles optimal gepasst.