Ortsgruppe Wartenberg
 
Haus Wartenberg in Wartenberg und bei den Vereinen angekommen

 


Foto, von links: 
Peter Huber,  Lorenz Voithenleitner, Jonas Neblich, Dipl. Soz. Winfried Gehensel,  Willi Veit und Alois Stahl.


Das soziotherapeutische Zentrum "Haus Wartenberg" hatte am Tag der offenen Tür vor einigen Wochen die Bürger und örtlichen Vereine eingeladen. Bei der Besichtigung der gut ausgestatteten Schreinerei kam dem Vorsitzenden des Bund-Naturschutzes, Willi Veit, die Idee der Nistkastenfertigung für Biotope. Der Betreuer der Schreinerwerkstatt, Alois Stahl und Willi Veit waren sich schnell über die technische Ausführung einig.

Für die Spende des notwendigen Baumateriales konnte die Langenpreisinger Schreinerei Huber gewonnen werden. Als Gegenleistung für die fachlich vorbildlich ausgeführte Arbeit, wünschten sich die Betreuer des Hauses Wartenberg einige Sträucher und eventuell Bäume, die für die Eingrünung des Hauses noch benötigt werden. Hierfür war der 2.Vorsitzende im Bund-Naturschutz und Hobbygärtner Lorenz Voithenleitner gerne bereit, entsprechende Pflanzen, evtl. auch in Zusammenarbeit mit dem Gartenbauverein zu liefern.

So konnte ohne Geld der Natur geholfen werden und gleichzeitig für die Bewohner eine sinnvolle Arbeit, die auch Freude bereitet hat, verschafft werden.

Die Nistkästen werden in der nächsten Zeit von Kindern unter der Leitung vom Bund-Naturschutz und Kinderschutzbund im Umfeld vom Thenner Weiher angebracht. Einige werden auch im Außenbereich von Langenpreising aufgehängt werden. Jonas Neblich ist stellvertretend für die Kindergruppe bei der Übergabe der Nistkästen dabei gewesen.

Dipl.-soz. Winfried Gehensel, der Leiter vom "Haus Wartenberg", freut sich mit den Beteiligten, dass mit dieser relativ einfachen Aktion, die Zusammenarbeit mit drei Wartenberger Vereinen begonnen hat.

Mehr über das soziotherapeutische Zentrum "Haus-Wartenberg"